Was sind systemische Strukturaufstellungen?

 

 

Systemische Strukturaufstellungen sind eine "nichtsprachliche Methode", um Systeme,  Organisationen, Projekte, innere Anteile, Familien, Körperorgane oder Träume darzustellen und deren - meist unsichtbaren Strukturen - sichtbar zu machen. 

 

 

"SySt ermöglichen uns, Modelle, die wir uns von der Welt bilden, als sichtbare Bilder nach außen zu projizieren. Diese Bilder können verändert werden und wirken dann  wieder zurück auf das entsprechende System." Zitat Insa Sparrer aus "Systemische Strukturaufstellungen" (S.9)

 

 

Wie gestaltet sich solch eine Aufstellung?

 

Eine Aufstellung kann im Rahmen einer Einzelsitzung (Coaching/Supervision) mit Bodenankern oder Figuren auf einem Systembrett (siehe Bild) durchgeführt werden. 

 

Kommen mehrere Menschen zusammen, wird zum Beispiel ein inneres System einer KlientIn mit "echten" Repräsentanten dargestellt. Diese bekommen von der KlientIn einen Rufnamen (wofür sie im System der KlientIn stehen) und werden dann von der KlientIn in den Raum gestellt. Durch die repräsentierende Wahrnehmung beschreiben die RepräsentantInnen, was sich wie im Körper anfühlt, was sich verändert hat usw. Die KlientIn hat dadurch die Möglichkeit, sich ihr inneres System im Außen anzuschauen. Durch Interventionen der GastgeberIn (das bin ich) entwickelt sich aus dem anfänglichen Erstbild ein mögliches Lösungsbild. 

 

 

 

Aufstellungsformate, die ich ua. anbiete:

 

Tetralemma - Aufstellung   (für Entscheidungsfindungen)

Problem- und Lösungsstrukturaufstellungen

Aufstellung des ausgeblendeten Themas  (Worum geht es noch?)

Körpersymptomaufstellungen  (das Symptom als Symbol wofür?)

Traumstrukturaufstellung  (eine Botschaft aus dem Unbewußten)

Archetypenaufstellung (Königin, weise Alte, Kriegerin, inneres Kind ...)

 

 

 

 

 

ErfinderIn, BegründerIn und WeiterentwicklerIn der systemische Strukturaufstellungen sind Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd. Auf der Grundlage ihrer Lehre habe ich meine Weiterbildungen  2017/2018  an der Fachhochschule Potsdam absolviert.